Wettbewerbsfähig bleiben

Wir sind vom unglaublichen StarLadder Berlin Major zurück. Während die Teams mit rekordbrechenden 60-Runden-Spielen beschäftigt waren, war die Community ebenfalls fleißig: Durch den Verkauf von Turniergegenständen dieses Majors gehen über 11 Millionen US-Dollar an teilnehmende Teams und Spieler!

Während des Majors haben wir uns mit der Community über Ligen, Medienrecht und die Zukunft von CS:GO-Events unterhalten. Üblicherweise mischen wir uns in diese Gespräche nicht ein, aber um sicherzustellen, dass wir alle auf derselben Wellenlänge liegen, möchten wir einige Probleme ansprechen und dazu ein paar Dinge klarstellen.

Ligen

Der Erwerb von Lizenzen zum Austragen von CSGO-Turnieren ist kostenlos, da wir Drittanbietern nicht im Weg stehen möchten, wenn diese das Erlebnis für unsere Kunden bereichern wollen. Oft experimentieren Turnierveranstalter mit Präsentation, Technologie, Formaten, Veranstaltungsorten usw. und wir möchten Experimente unterstützen, die groß genug sind, um neue interessante Möglichkeiten zu entdecken, aber nicht so groß, dass deren Fehlschlagen dem Ökosystem schaden würde. In diesem Sinne haben wir bei CS:GO-Ligen zwei Bedenken:

Teilnahmeexklusivität

In letzter Zeit wurden einige Schritte in Richtung exklusiver Teilnahme unternommen; Teams, die an einem bestimmten Event teilnehmen, werden von der Teilnahme an Events eines anderen Veranstalters ausgeschlossen. Experimente dieser Art können langfristig schaden. Nicht nur kann diese Exklusivität die Wettbewerbsfähigkeit anderer Eventveranstalter zunichtemachen, sie kann auch die Funktionalität des CS:GO-Ökosystems aufs Spiel setzen, wenn ein Event ein Reinfall wird. Zu diesem Zeitpunkt sind wir nicht daran interessiert, Lizenzen für Events zu vergeben, bei denen teilnehmende Teams von anderen Events ausgeschlossen werden.

Geteilte Verantwortung

Vor ein paar Jahren haben wir mit Turnierveranstaltern, Teams und Spielern darüber gesprochen, wie wichtig es ist, Interessenkonflikte in CS:GO-Majors zu vermeiden. Interessenkonflikte bestehen unseres Erachtens immer dann, wenn ein Turnier, Team oder Spieler in einer finanziellen Beziehung zu einem anderen teilnehmenden Team oder Spieler steht. Dies schließt auch Fälle mit ein, in denen mehrere Teams derselben Organisation angehören oder Ligen mehreren Teams gehören sowie jedweden finanziellen Grund, ein Team einem anderen vorzuziehen. In offenen Events, wie den Majors, haben Teams mit solchen Vereinbarungen (reales oder scheinbares) finanzielles Interesse am Erfolg von Teams, gegen die sie antreten. Um an Majors teilzunehmen, müssen Spieler, Teams und Turnierveranstalter bestätigen, dass keine Interessenkonflikte bestehen. Falls dies doch der Fall ist, müssen sie diese eindeutig angeben und an deren Behebung arbeiten. Diese Bedingung ist nicht neu, aber wir möchten dies hier noch einmal ausdrücklich betonen. Bei Interesse finden Sie weiter unten die genauen Bedingungen.

Medienrechte

Ein anderes Gesprächsthema während des Majors war die Möglichkeit für Communitymitglieder, das Major zu übertragen. Im Laufe des Jahres nutzen Turnierveranstalter ihre Events, um Beziehungen zu Sponsoren und Medienpartnern aufzubauen. Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, diese bestehenden Beziehungen nicht zu vernachlässigen, wenn die Zeit für die Majors gekommen ist. Aus diesem Grund war der Major-Turnierveranstalter schon immer der einzige, der die Lizenz zum Übertragen des Majors hat.

Wir erwarten von unseren Major-Partnern jedoch, dass sie so inklusiv wie möglich sind. Major-Turnierveranstalter sollten mit Streamern zusammenarbeiten, um Zuschauern alternative Inhalte und nicht offiziell angebotene Sprachen anbieten zu können, ob durch offizielle Streams oder auf anderen Wegen. Jeder, der eine einzigartige Perspektive anbieten und das Major weiter streamen möchte, sollte sich frühzeitig an den Major-Turnierveranstalter wenden, um allen Beteiligten die bestmögliche Erfahrung zu bieten.

Weitere Informationen zu Interessenkonflikten

Dies sind die Bedingungen, denen Spieler und Teams zustimmen müssen, wenn sie sich für ein Major anmelden:

Teams und Spieler dürfen kein finanzielles Interesse am Erfolg eines gegnerischen Teams haben. Um an diesem Turnier teilzunehmen, müssen Spieler und Teams bestätigen, dass sie keine Geschäftsbeziehungen (einschließlich, aber nicht ausschließlich, eine gemeinsame Verwaltung, gemeinsame Inhaber, Lizenzen oder Kredite) mit anderen teilnehmenden Teams oder deren Mitgliedern haben. Besteht eine Vereinbarung oder Geschäftsbeziehung, von der Sie glauben, dass sie bedenklich sein könnte, wenden Sie sich bitte an das CS:GO-Entwicklerteam, um dies zu diskutieren.

„Mir sind derzeit keine Interessenkonflikte mit einem anderen teilnehmenden Team oder einem Spieler eines anderen teilnehmenden Teams bekannt. Falls derzeit ein Interessenkonflikt besteht oder ich im Verlauf des Events auf einen solchen stoße, werde ich dem CS: GO-Entwicklungsteam umgehend alle Einzelheiten, wie die Art meiner Beziehung zu dem oder den anderen Spieler (n) mitteilen und erläutern, wie ich diesen Konflikt zu beheben gedenke. Ich bin mir bewusst, dass die Nichtmeldung eines Interessenkonflikts dazu führen kann, dass ich vom Event disqualifiziert werde und/oder meinen Anspruch auf Erlöse verliere.“

Neben den Spielern muss der Turnierveranstalter außerdem der folgenden Klausel der Major-Turniervereinbarung zustimmen:

Lizenznehmer und der Turnierstab dürfen keine Geschäftsvereinbarungen (einschließlich, aber nicht ausschließlich, eine gemeinsame Verwaltung, gemeinsame Inhaber, Lizenzen oder Kredite) mit teilnehmenden Teams oder deren Spielern haben. Wenn eine Geschäftsbeziehung zwischen der Lizenznehmer und Spielern oder Teams besteht, muss der Lizenznehmer dies Valve schriftlich zum Datum des Inkrafttretens melden (einschließlich einer Beschreibung der Art dieses Konflikts) sowie dies zu jedem späteren Zeitpunkt melden, falls während des Events solche Geschäftsvereinbarungen entstehen. Valve behält sich nach eigenem Ermessen das Recht vor, a) zu erfordern, dass Lizenznehmer sich mit diesen Geschäftsverbindungen befassen und diese aufheben oder b) die Vereinbarung ohne Kosten oder Strafen aufzulösen.

Wir sind der Meinung, dass die Vermeidung von Interessenkonflikten ein wichtiger Bestandteil der Gewährleistung eines fairen und ehrlichen Wettbewerbs ist. Aus diesem Grund werden wir diese Anforderungen für die Teilnahme an einem Major nicht ändern.